Erste Hilfe bei Durchfall

Erste Hilfe bei Durchfall

Dieses Rezept hilft auch uns Menschen gut 🙂

Immer wieder kann es zu Durchfall beim Hund oder der Katze kommen.

Folgende Ursachen sind möglich:

  • Futtermittelunverträglichkeit
  • Stressige Situationen für das Tier
  • Allergien
  • Entzündungen
  • Viruserkrankungen
  • Geschwüre
  • Krebs
  • Parasiten/Bakterien
  • Toxine
  • Fremdkörper
  • Krankheiten anderer Organe (Pankreas, Nieren etc.)
  • Der Hund trinkt zu viel Salzwasser beim Urlaub an der See

Grundsätzlich ist Durchfall, der nicht länger als 2 Tage anhält, kein Grund in Panik zu verfallen.

Bei Durchfall, der länger als 2 Tage andauert ist ein Besuch beim Tierarzt unerlässlich!

Das erste Mittel der Wahl ist ein Kurzfasten, damit der Magen-Darmtrakt des Hundes/der Katze entlastet wird. Hunde fasten 24 Stunden – Katzen 12 Stunden (längeres Fasten kann für Katzen gesundheitsschädlich sein)

Welpen und Jungtiere sowie stark übergewichtige Tiere NICHT fasten lassen, denn diese Tiere befinden sich in anderen stoffwechselbedingten Zuständen und hier wäre das Fasten ebenfalls gesundheitsschädlich!
Wenn Du Dir hier nicht sicher bist, ist der Tierarzt immer die richtige Anlaufstelle für Dich!

In allen anderen Fällen ist jedoch das Kurzfasten unablässlich und extrem wichtig!

Jedoch sollte Dein Liebling ausreichend trinken, denn bei Durchfall geht viel Flüssigkeit verloren!

Nach dem Fasten beginnst Du am besten mit der Fütterung der Moro’schen Karottensuppe.

Karotten können Antibiotika ersetzen und werden seit Jahren erfolgreich bei Mensch und Tier gegen Durchfälle verwendet. Erstmals angewendet wurde sie 1908 von Professor Ernst Moro, in einer Kinderklinik nachdem dort etliche Kinder aufgrund schwerer Durchfälle starben. Durch das lange Kochen werden bestimmte Stoffe freigesetzt (Oligogalakturonsäuren), diese Stoffe blockieren die Haftung der Bakterien an der Darmwand. Die Bakterien werden somit ausgeschieden und können keinen Durchfall mehr verursachen. Eine Besserung tritt meist nach 1-2 Tagen ein.

Das Rezept der moro‘schen Karottensuppe:

500-1000 g Karotten

1 L – 1 ½ L Wasser

5 g Salz/kg Möhren

Die Karotten schälen, fein raspeln, mit Wasser bedecken und für ca. eine Stunde köcheln lassen, anschließend pürieren. Dem Brei wiederum 1 L gekochtes Wasser und das Kochsalz untermischen. Das Salz ist für den Elektrolythaushalt sehr wichtig!

Um den Geschmack zu verbessen kann Huhn (inkl. Knochen) oder Suppenfleisch vom Rind mitgekocht werden. Das Fleisch und die Knochen müssen vor dem Pürieren entfernt werden und  sollten nicht mit verfüttert werden.

Fütterungsempfehlung:

3% vom Körpergewicht auf 3-5 Portionen am Tag aufteilen > 20kg Hund = 600g/Tag

Katzen benötigen ca. 5% vom Körpergewicht

In den nächsten 2-3 Tagen, sollte man noch Schonkost zur Karottensuppe füttern: Hüttenkäse (körniger Frischkäse), gekochter Reis oder gekochtes Hühnchen, ganz fein geschnitten

Gehen diese Tage ohne erneuten Durchfall vorbei, kannst Du wieder schrittweise zur „normalen Kost“ übergehen.

Rezeptvorschlag (für die angeführte Fütterungsempfehlung eines 20 kg Hundes)

150 g  moro‘sche Karottensuppe

200 g  Hüttenkäse

50 g    gekochter Reis

200 g  gekochtes Hühnerfleisch

Möchtest Du keine Milchprodukte füttern, empfiehlt sich folgende Aufteilung:

250 g moro‘sche Karottensuppe

100 g gekochter Reis

250 g gekochtes Hühnerfleisch

Achtung! Welpen und Junghunde benötigen rund 4% – 6% Ihres Körpergewichts pro Tag! Doch wie bereits erwähnt Welpen und Junghunde vor der Gabe der Karottensuppe nicht fasten lassen!

Bitte beachte, dass dies lediglich eine Fütterungsempfehlung darstellt und einen evtl. notwendigen Besuch beim Tierarzt NICHT ersetzt!